Projekte

Die Stadt ist eine fahrende Bibliothek, die Geschichten ihrer Leser es wert, erzählt zu werden.

Nirgendwo anders schlagen die Leute noch so viele Bücher auf wie im öffentlichen Verkehrsbereich. Dabei wissen wir oft gar nicht, wer uns da eigentlich gegenüber sitzt, wo die Person gerade herkommt oder hin möchte.

So streifen der New Yorker Fotograf Jacob Schickler und ich nun von Wagon zu Wagon auf der Suche nach Büchern und ihren Lesern. Mehr Infos zu unserem Projekt gibt es hier. Folgen kann man uns auf Facebook und Instagram

Das sagen andere über Behind Berlin’s Books:

Mit Vernügen | Diese Bücher lesen die Berliner in der Bahn

I Heart Berlin | Treasure Hunting for the Favorite Books of Berliners

Buchbox | Vernissage im English Bookstore Love Story of Berlin


 

UNBEHAUSTE. 23 Autoren über Fremdsein – Eine Athologie für die Flüchtlingshilfe

In meinem Essay „Die Schatten der Vergangenheit“ geht es im Großen um die Flucht und Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg und im Ganzen um die Frage nach Heimat. Millionen Menschen mussten damals aufbrechen: „Oft kann ich mir solche Zahlen überhaupt nicht klarmachen, weshalb ich immer an kleine Schachfiguren auf einem Spielbrett denke, die einfach Zug um Zug von einer Hand immer weitergeschoben werden, so lange bis einer gewinnt. Manchmal glaube ich, die ganze Welt spielt Schach.“

Hrsg. Alexander Broicher, erschienen im Nicloai Verlag, u.a. mit David Wagner, Benedict Wells, Moritz Rinke, Kat Kaufmann.